Reifenservice Hartmut Höhne

Ihr Partner für jedes Rad

Reifenklassifizierung

Normaler Reifen  /  Run-Flat-Reifen  /  Notrad/Notreifen


 

(1) Normaler Reifen

Normale Reifen sind die am Fahrzeug montierten Reifen. Sie sind für den Gebrauch als Notrad nicht geeignet.

Sommerreifen

Ein Reifen für die Nutzung in allen Jahreszeiten ohne Schnee (Frühling, Sommer, Herbst). Der Sommerreifen ist für geringen Lärm, komfortables Fahren und eine sichere Handhabung bei hohen Geschwindigkeiten optimiert. Auch sollte man immer bedenken, dass ein Sommerreifen unter 10 Grad Celsius einen Teil seiner Haftung verliert.

Winterreifen

Winterreifen werden hauptsächlich für PKWs, kleine LKWs, Kleinlastwagen sowie für LKWs und Busse verwendet. Der Einsatz von Winterreifen hat sich besonders in schneereichen Regionen bewährt. Im Allgemeinen sind die Laufflächen der Winterreifen in kleine Blöcke unterteilt, um mit den verbesserten Haftungseigenschaften des Stollen- und Lamellendesigns bestmögliche Fahreigenschaften zu erzielen und seitliches Wegrutschen zu verhindern. Winterreifen verfügen über ein gutes Lenkverhalten und wurden für hohe Bremsleistungen und Traktionskräfte bei Schnee entwickelt. Diese Eigenschaften sind auf die Laufflächen mit tiefen Lamellenfugen zurückzuführen, die sich fest in weichem Schnee verzahnen. Beim Fahren mit Winterreifen wird der Schnee, der in den Lamellenfugen der Lauffläche steckt, in einer Auf- und Abbewegung komprimiert und zu einer festen Schneesäule geformt. Wenn Winterreifen außerhalb der Wintersaison verwendet werden, tritt ein größerer Verschleiß auf als bei Sommerreifen. Daher ist es wirtschaftlicher, auf Sommerreifen zu wechseln, sobald der Winter vorbei ist.

!! Wechsel zwischen Sommer- und Winterreifen von Ostern bis Oktober !!

Ganzjahresreifen

Dieser Reifen wurde entwickelt, um in Regionen mit kurzer Winterdauer auf das Wechseln von Sommer- auf Winterreifen verzichten zu können. Der Ganzjahresreifen weist mehr Profileinschnitte auf als ein Sommerreifen.

 

(2) Run-Flat-Reifen

Selbst wenn der Luftdruck aufgrund eines Reifenschadens, wie z. B. einem Platten, auf null Bar Luftdruck zurückgeht, kann mit diesem Reifen mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h bis zu 80 km weit zu einer Stelle gefahren werden, an der ein Reifenwechsel möglich ist.

Auch diese gibt es als Sommer- und Winter- sowie Ganzjahresreifen

 

(3) Notrad/Notreifen

Wenn ein Reifen aufgrund eines Reifenschadens oder aus einem anderen Grund nicht mehr verwendet werden kann, kann vorübergehend das Notrad verwendet werden. Noträder können Stauraum im Kofferraum sparen und das Gewicht des Fahrzeugs reduzieren.

Noträder vom Typ T sind nur für Notfälle hergestellt und man darf mit ihnen nicht schneller als 80 km/h fahren. Der Luftdruck muss bei 60 psi (4 Bar) liegen und sollte mindestens einmal im Monat kontrolliert werden.

weiter zu „Technische Informationen zu Autoreifen“

 


Für weitere Fragen und Beratung schauen Sie einfach bei uns vorbei oder rufen Sie an (Telefon: 033747/60524).

 

HOME